Startseite > Thema: Vermehrung

Vegetative Vermehrung “ Wikipedia (#)

„Da bei der vegetativen Vermehrung das Erbgut unverändert bleibt, kann keine Anpassung an sich ändernde Umwelteinflüsse erfolgen. Dies geschieht nur durch die generative Vermehrung (geschlechtliche Fortpflanzung der Pflanzen), bei der das Erbgut neu kombiniert wird ...“
http://de.wikipedia.org/wiki/ Vegetative_Vermehrung

Brunello di Montalcino im Weinlexikon Ernesto Pauli (#)

„Die kleinen, dickschaligen und bräunlich gefärbten Beeren der Varietät liefern einen ausdrucksvolleren Wein als der normalen Sangiovese. In den folgenden Jahrzehnten perfektionierte man auf dem Weingut die Selektion und Vermehrung der Sorte. Clemens Enkel Ferruccio Biondi-Santi produzierte dann im Jahre 1888 daraus erstmals einen als „Brunello” bezeichneten Wein. Dies war die Geburtstunde des berühmten DOCG-Weines Brunello di Montalcino.“
http://www.ernestopauli.ch/Wein/Wein-Lexikon/ BrunelloRebsorte.htm

degustation.de [Der unabhaengige Wein Newsletter] (#)

„Seit einigen Jahren geistert die Fama vom „österreichischen Rotweinwunder“ durch die Weinszene. Tatsächlich ist der Aufschwung nicht nur im Burgenland unverkennbar.  Auch wenn das Wunder inzwischen oft genug vor allem in einer wundersamen permanenten Vermehrung der Phantasie- und Phantomgewächse zu bestehen scheint nach dem Motto immer reifer, süsser, konzentrierter.“
http://www.degustation.de/vertikalverkostungen/ Mariental.htm

weinwissen.com [Froelich, Gustav Adolf ] (#)

„Im Jahr 1876/78 begründete er die systematische Individualauslese hochwertiger Rebstöcke beim Silvaner d.h. die Klonenselektion mit anschließender vegetativer Vermehrung. Die Pflege der Silvanerrebe gehört zum Markenzeichen des Betriebes. 1925 wurde diese Sylvanerselektion als erste in das DLG-Hochzuchtregister als „Sylvaner-Hochselektion" eingetragen und bis heute fortgeführt.“
http://www.weinwissen.com/weinabc/3740/ Froelich,%20Gustav%20Adolf.html

Äpfel - Tafeläpfel (#)

„Aus Mittelasien gelangte der Apfel über die alten Handelsstrassen in den Schwarzmeerraum. Schon im antiken Griechenland wurde der Apfel in Kultur genommen und mit dem "Pfropfen" eine Form der vegetativen Vermehrung entwickelt. Die gezielte Weiterentwicklung von Apfelsorten erfolgte erst mit Beginn des 19. Jahrhunderts.“
http://www.ernestopauli.ch/Essen/Kochtips/ Aepfel.htm

weinwissen.com [Wildmuskat] (#)

„Synoyme: Muskat-Lemberger, Blaue Amavitis. Die Sorte ist das Ergebnis einer natürlichen Vermehrung durch Aussaat von Lemberger-Kernen und einer freien Befruchtung ohne menschliches Zutun. Ausgangspunkt war im Jahr 1976 die Aussaat von über 200.000 Lembergerkernen mit dem Ziel sogenannte Freiblüter und damit gesündere und widerstandfähigere Lemberger-Klone zu finden ...“
http://www.weinwissen.com/weinabc/5709/ Wildmuskat.html

Phytoplasmen im Wein-Plus Glossar (#)

„Daher ist ihre Gestalt unregelmäßig und kann oval, länglich oder vielgestaltig sein. Im Gegensatz zu Viren sind sie zu selbstständiger Vermehrung fähig. Sie sind so winzig, dass sie im Lichtmikrospop nicht mehr wahrgenommen werden können. Diese Organismen-Gruppe wurde erst im Jahre 1967 im Zusammenhang mit der Ursachen-Forschung der Vergilbungs-Krankheiten im “
http://www.wein-plus.de/glossar/ Phytoplasmen.htm

Lysozym im Wein-Plus Glossar (#)

„Lysozym wird auch künstlich aus Hühnereiweiß gewonnen und bei der Wein-Bereitung wie zum Beispiel bei der Maischegärung von Rotweinen eingesetzt. Dadurch wird die Vermehrung unerwünschter Bakterien vermieden. Die Tätigkeit der Hefen (die gegen Lysozym immun sind) wird jedoch nicht beeinträchtigt. Damit kann die “
http://www.wein-plus.de/glossar/Lysozym.htm

Joghurt (#)

„Joghurt wird aus Voll- oder Magermilch hergestellt, indem die Milch mit Bakterienkulturen versetzt wird. Die Vermehrung erfolgt durch einfache Zellteilung. Bakterien können erwünscht oder unerwünscht sein. Erwünscht sind solche, die zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen dienen (z.B.“
http://www.ernestopauli.ch/Essen/Kochtips/ Joghurt.htm

News international. Vinum, Europas Weinmagazin (#)

„Josi begann geduldig mit der Vermehrung, um auf wirtschaftlich noch vertretbare Mengen zu kommen. 1000 Flaschen pro Sorte und Jahr sollten es doch sein. Die Hauptsorte mit 10000 bis 15000 Flaschen jährlich ist auch bei ihm der Heida“
http://www.vinum.info/de/detalle4.jsp?id=8795

Cabernet Sauvignon bei Ernesto Pauli (#)

„Nach weiterer Selektion und Vermehrung wurden zehn Jahre später weiss- bis goldenfarbige Trauben erreicht. Zunächst nannte Cleggett die neue Sorte Cabernet Blanc bzw. White Cabernet.“
http://www.ernestopauli.ch/Wein/Weinschule/ CabernetSauvignon.htm

weinwissen.com [Marcottage] (#)

„Französischer Fachausdruck für eine alte, traditionelle Methode der Vermehrung von Rebstöcken durch Absenkung und Eingraben von Langtrieben.“
http://www.weinwissen.com/weinabc/4887/ Marcottage.html

Huxelrebe im Wein-Plus Glossar (#)

„Die Kreuzung erfolgte im Jahre 1927 durch Georg Scheu (1879-1949) an der Landesanstalt Alzey (Rheinland), der Sortenschutz wurde im Jahre 1969 erteilt. Benannt wurde sie nach dem Weinguts- und Rebschulbesitzer Fritz “
http://www.wein-plus.de/glossar/Huxelrebe.htm