Startseite > Thema: Überreif

Ahr, Weingut Sonnenberg, 2003, Ahrweiler, Ursulinengarten, Frühburgunder, Rotwein, QbA, Trocken, 11.00 € (#)

„Brotiger und malziger Duft nach angetrockneten Zwetschgen und roten Beeren. Klare, recht saftige Frucht, leicht überreif, mit Malznoten, feinsandiges Tannin, verbindet warme Fruchtnoten mit kühler Mineralik, etwas Unterholz und Leder am Gaumen, sehr kräftiger Körper, alkoholstark, leicht rustikaler Stil, gute Länge.“
http://www.wein-plus.de/.../ weinshow.html?rec_number=66676&pict_type=k

- Gereifte Champagner (#)

„Allerdings gibt es schon einzelne Flaschen, die leicht madeirisiert, d.h. etwas überreif sind. Noch trinkbar, aber mit erheblich weniger Frische. Die Preise unterscheiden sich sehr - tatsächlich wird der 89er vereinzelt noch im Handel angeboten (ca.“
http://www.talk-about-wine.de/ topic.asp?TOPIC_ID=3918

degustation.de [Der unabhaengige Wein Newsletter] (#)

„Notiz: Dunkles, tiefes Rubinrot. In der Nase Kokosanklänge, etwas minzig, riecht etwas wie ein überreifer Cabernet. Schöner Wein, aber ist das noch Brunello? Am Gaumen zeigt er eine etwas rustikale fleischige Fülle, samtige Tannine.“
http://www.degustation.de/laenderundregionen/Anteprima2003/ Brunello1998.htm

- Selbstironie à la Heger (#)

„ich hoffe doch nicht, dass obiges Bildnis im übertragenen Sinne auf Hegers diesjährige Kollektion anspricht, denn ich stelle mir einen fetten, schwerfälligen und überreifen (Pausbäckchen) Wein bei der Probe nicht gerade sinnlich vor!“
http://www.talk-about-wine.de/ topic.asp?TOPIC_ID=1197

Franken, Mainviereck, Weingut Rudolf Fürst, 2001, Bürgstadt, Centgrafenberg, Frühburgunder, Rotwein, QbA, Trocken, 20.00 € (#)

„Holzwürziger Duft nach dunklen Beeren mit deutlichen Röstnoten. Etwas überreif wirkende Frucht, röstig, leicht trocknendes Tannin, am Gaumen Kaffee, viel Alkohol, ordentlicher Abgang.“
http://www.wein-plus.de/.../ weinshow.html?rec_number=24593&pict_type=k